.............


  Startseite
  Über...
  Archiv
  Impressum
  Bilder zum Downloaden
  U-Bahn-Baustelle bei- & nach der Eröffnung
  Die bessere U9 - das Eingemachte
  Das Wunschnetz von Pro-Stadtbahn
  Kopfbahnhof mit Köpfchen
  Baustellenbilder September 2010
  Baustellenbilder März 2010
  Riedbergstrecke D4 Maloche fast beendet
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   Ginnheimer Lückenschluß D2 für U4
   Ffm-Nordwestnet - das Internetnordwestzentrum
   Zur Haupthomepage
   Pro Linie U4




  Letztes Feedback
   4.01.15 22:23
    Tja.. ne nette Idee. Nur
   21.01.15 21:53
    Kein Problem. Diese St



http://myblog.de/die-bessere-u9

Gratis bloggen bei
myblog.de





keine Lust mehr zu warten - es reicht !!!

 - Grün ist wieder an der Macht ???

Wir hoffen, dass diese sich inzwischen gebessert haben !

Wir sind letztes mal in Stich gellassen worden Jetzt lassen wir uns von den Grünen nichts mehr gefallen !!!

Eine Demostation sollte man bei den Vorstand bei denen zu Hause machen, besonders beim Gitingerklaus, WENN diese nicht SOFORT mit uns Mitziehen.

Wenn wir noch lange warten müssen, schlagen wir eine Zwischenlösung vor!

Die Linie U9 sollte SOFORT bis zum Hauptbahnhof verlängert werden. vorerst als Vorlauf auf den vorhandenen Straßenbahngleisen Bis Hauptbahnhof OBERIRDISCH:

Der Verlauf wäre wie auf denjüngsten Plänen die D5-Strecke entlang, auf deren auch die Linie 16 verkehre.

Es gehören an einigen Haltestellen Modulbahnsteige angelegt;

Hierbei wören es Bahnsteige auf Holzgestellen oder auf Baugerüstgestellen oder anderweitige Stahlgerüstgestelle, wobei man die Bauteile - nach der Entfernung der Bahnsteige auf der D5-Strecke - anderweitig hernehmen könnte und da spart man auch sehr viel geld.

Da man vorerst nicht überall die Modulbahnsteige/Systembahnsteige anlegen kann, wäre - von UNS aus gesehen - an folgenden Haltestellen angedacht, diese anlegen:

  • Markuskrankenhaus (wenn Platz für einen zusätzlichen Systembahnsteig vorhanden ist)
  • BoWa
  • Varrentrappstraße
  • Messegelände (wenn Platz für einen zusätzlichen Systembahnsteig vorhanden ist)
  • Hauptbahnhof: Entweder nähe Südeingang oder irgendwo in der Blockschleife "Würtembergplatz" (so nennen wir diesen Platz, weil die umlaufenden Straßen mit Würtembergstädten benamt sind) .

Somit würde die Linie U9 wenigstens eine Expresslinie darstellen. Somit käme man mit dieser Linie schneller zwischen Ginnheim und dem Hauptbahnhof, als mit der Linie 16. Sowar zwischen Varrentrappstraße und Hauptbahnhof im Berufsverkehr diese Vorlaufslienie nur schleichend vorran kommt, wird die Fahrzeit durch Halteausfälle an den Haltestellen >Platz der Repuplik< und weitere Zwischenhaltestellen wieder aufgeholt.

Die Ginnheimer Anwohner werden trotzdem nicht trauern müssen, denn die Linie 16 verkehrt vorerst weiter, wie gehabt. Bloß hat die Linie U9 in Fahrtrichtung Hauptbahnhof Vorrang.

Es wird vorgeschlagen, auf dieser Linie vorerst nur Einwagenzüge verkehren zu lassen. Sollte das Fahrgastaufkommen wachsen, dann wäre angebracht Zweiwagenzüge einzusetzen, bzw. den Doppeltriebwagen U55D.

Sollte es bis Hauptbahnhof nicht machbar sein, so wird vorgeschlagen, die Linie U9 bis Westbahnhof verlaufen zu lassen, mit den weiteren Zwischenstopps am Kurfürstenplatz.

Mit diesen Projekt könnte man auch die Praunheimer- und die Hausener beglücken für weitere Expresslinien zwischen Ortsbezirk 7 und dem Westbahnhof oder Hauptbahnhof (Mitnutzung der Gleisstrecke entlang der Schloßstraße mit STADTBAHNzügen anstatt Straßenbahnzügen (Hochbahnsteighaltestelle (als FIXbahnsteig) >Hofgut< wäre trotzdem wichtig, diese mit anzulegen)).

Vielen Dank an die vgF und der Petra Roth auch im Namen aller Anwohner vom Ortsbezirk 7 und 8, wenn wenigstens für den Vorlaufbetrieb sowas uns gegönnt und eingerichtet werden könnte, BIS das Projekt >Ginnheimer-Kurve< realisiert wird.

WIR WARTEN schon bald 40 Jahre lang auf die Realisierung für eine Stadtbahnverbindung zwischen den Frankfurter Nordwesten und dem Hauptbahnhof !

Die - seit 2009 - eingeweihte Linie U9 fährt fast NUR LEER durch die Gegend. Wenn die Aufgabenträger und die vgF wenigstens nach DIESEN Vorschlag nachgehen würden, dann bekommt man die Züge - welche auf dieser Linie verkehren - bald rappelvoll.

Na, dass wäre für die vgF und dem Magistrat auch das große Fressen werden - oder ???

 

29.3.11 19:03
 


Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


F. Dsterdiek (4.1.15 22:23)
Tja.. ne nette Idee. Nur blöd das Stadtbahnfahrzeuge 2.65m breit sind und sofern ich mich nicht irrre, auf dieser Strecke für U-Fahrzeuge ein Begegnungsverbot herrscht.
Kurze Taktabstände fallen somit aus. Es sei denn wir bauen halbe Züge den U5-1/2..


Stadtbahnuli (21.1.15 21:53)
Kein Problem.
Diese Strecke habe ich mir angeschaut; Es gibt genug Stellen, wo solch Züge aneinander vorbeifahren können (kreuzen können);
Schwerpunktmäßig ist es entlang der Straßenbahnstrecke zwischen Alt-Ginnheim und Varrentrappstraße so. Den Rest, , naja, das muss ich mir noch mal gelegentlich anschauen.

Auch Sie können sich es anschauen:
WENN im Gleispaarbereich der Bereich zwischen den beiden Gleisen die selbe Breite hat, wie das einzelgleis selber, dann können zwei U5-Stadtbahnwagen sich kreuzen.

Due Breite zwischen den beiden gleisen muß die selbe breite sein, sodass auch DARAUF ein Stadtbahnwagen drauf verkehren kann.
____________________________

Außerdem kann man in Bereichen, wo der Zwischenraum schmäler ist, eines der beiden Gleise nach außen versetzen. In Ginnheim wäre es der Fall und wahrscheinlich auch südlich der Frauenfriedenskirche - Richtung BoWa - wäre das selbe.

Gruß
Stadtbahnuli

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung